Toying with the Music

Heute kommt eine ganz wunderbare Kollaboration von Sofi, unserer Pianistin in Jakarta, mit Ihrem Onkel Steven Tanoto, der als Komponist und Arrangeur in Hamburg lebt (https://steventanoto.com). Steven hat uns ein paar Worte dazu geschickt:

Wir haben ein einfaches, verspieltes Arrangement/Cover des originalen Stücks auf Spielzeuginstrumenten gespielt. In unserem Arrangement wird die viertönige Klavierbegleitung simplifiziert und so verarbeitet, dass die hohen Tasteninstrumente (Spielzeugklavier) schneller spielen, während die tiefen Tasteninstrumente weniger spielen. So entsteht das Verhältnis von 1:2:4:8:16:32-Töne pro Takt, was erst beim End-crescendo komplett zu hören ist. Die tiefsten Stimme spielen selten (ganze Note) und die höchsten am häufigsten (Zweiunddreißigstelnote). Die Melodieinstrumente (Melodicas) „singen“ währenddessen die Gesangsstimmen mit vervielfachten Kanons in sechs Stimmen und später beim Crescendo zusammen mit drei zusätzlichen Sopranmelodicas in neun Stimmen. Die Visualisation wurde von Stefan Köhler realisiert. — Es hat Spaß gemacht! Hoffentlich gefällt Euch unsere Interpretation!

Share:

There are 4 comments on Toying with the Music

Leave a Reply